Norbert Fink

Norbert Fink wollte - wie es sich gehört - Mitglied der Musikkapelle seines Heimatortes Lengmoos werden und begann dafür als kleiner Bub an der örtlichen Musikschule mit dem Hornspielen.

Neben dem Musizieren gab es eine zweite große Leidenschaft: Von 10 bis 17 Jahren war er nämlich begeisterter Skirennläufer und trainierte am Skigebiet Rittner Horn, dem höchsten Gipfel am Ritten, des Hausbergs von Bozen, mit 2.200 m.

Nebenbei besuchte er die Oberschule und später das Konservatorium in Bozen bei Carmelo Giacometti. Darauf folgten das Musikstudium bei Guido Corti in Florenz und bei Radovan Vlatkovic an der Musikhochschule in Stuttgart.

Norbert Fink besuchte mehrere Meisterkurse bei bekannten Hornisten. Er war Mitglied des Orchestra Giovanile Italiana, mit dem er in den großen Theatern Italiens spielte. Dazu kamen mehrere Jahre im Gustav Mahler Jugendorchester unter Claudio Abbado, mit dem er in den berühmten Konzertsälen Europas konzertieren konnte.

Außerdem war er als Aushilfe in verschiedenen Sinfonieorchestern in Italien, Österreich und Deutschland aktiv. Auch als Musical Hornist hat Norbert Fink Erfahrung und mehrere Auftritte als Solist mit Orchester absolviert. Trotz dieser Entwicklung hat er seine musikalischen Wurzeln, die Musikkapelle seines Heimatortes Lengmoos am Ritten, nicht vergessen. Er gehört ihr seit über 30 Jahren an und ist seit nunmehr 19 Jahren ihr Dirigent.

Norbert Fink - Horn
Norbert Fink
Horn

Norbert Fink ist seit 1991 Hornist bei Bozen Brass. Er war lange Jahre das jüngste Ensemblemitglied und ist immer noch das kleinste...
Er ist bei Bozen Brass außerdem für den "bürokratischen Kram", Organisation, Finanzen, Presse zuständig... aber auch für gute Laune und somit für jeden Spass auf und hinter der Bühne zu haben.
Für Insider: Norbert spielt ein Horn der Londoner Firma "Paxman".

Außerhalb von Bozen Brass

Wenn Norbert Fink gerade nicht mit Bozen Brass im Einsatz ist, kann man ihn als Aushilfe im Haydnorchester von Bozen und Trient, beim Südtiroler Operettenorchester und bei den Musicals der Vereinigten Bühnen Bozens hören. Er wirkt auch bei verschiedenen Orchester- und Musicalprojekten mit, spielt öfter mit verschiedenen Holz- und Blechbläserensembles, tritt mit dem Hornquartett und manchmal auch als Solist auf. Er plagt sich neuerdings auch begeistert mit dem Naturhorn herum.

Darüber hinaus ist er als Hornlehrer beim Institut für Musikerziehung Südtirol an den Musikschulen in Bozen und Umgebung tätig und unterrichtet im Sommer regelmäßig bei Fortbildungskursen für Südtirols Nachwuchsmusikanten.

Die musikalische Leitung der Musikkapelle Lengmoos, einer von 6 (!) Musikkapellen der Gemeinde Ritten, darf ebenfalls nicht vergessen werden.

Und wenn die Musik Pause hat, kann man Norbert Fink mit seiner Motorsäge bei der Waldarbeit oder auf dem Mountainbike auf dem Rittner Hochplateau treffen.

Dass er im Winter die Skipisten unsicher macht oder dort einfach nur die "ewige Sommerfrische" geniesst, liegt auf der Hand. Auch beim Eishockey kann man Norbert Fink treffen, aktiv oder passiv. Und wenn er nicht gerade mal seine Ruhe haben möchte, surft er im Internet.

Norbert berichtet aus der Jugend: "Ich wollte als kleiner Bub immer Trompete lernen. Als ich dann zu Weihnachten eine Musikkassette mit Hornkonzerten bekommen habe, war's um mich geschehen. Ich verliebte mich in den Klang dieses Instrumentes und bin es heute immer noch!"

Die Kollegen wissen, dass man ihn mit (viel) Essen und Trinken immer locken kann, nicht nur mit den Schlutzkrapfen von der Mama ("davon kann man nicht genug bekommen....").

Der Norbert "bläst auf alles" hat Anton Ludwig Wilhalm verraten, und in der Tat wird zu später Stunde gar manchmal die Tuba ohne Mundstück geblasen oder einer Trompete ein kräftiges c3 entlockt....

Wenn die Eishockey-Mannschaft von Rittensport dem Puck hinterher jagt, verfolgt Norbert sogar in den Konzertpausen (fast während der Konzerte) dank iPhone via Live Ticker jedes Spiel....

Norbert fühlt sich überall wohl, in der Natur und auch in großen Städten. Nur beim Auto gibt es keine Diskussion: es muss ein Schwede sein.